Als ich Patrick und Andreas im letzten Jahr das erste Mal in München getroffen und kennen gelernt habe, hieß es nur: „Wir werden ein paar pinke Drinks haben, der Rest sollte ganz normal sein.“ Dementsprechend wusste ich noch nicht wirklich, was mich bei meiner ersten gleichgeschlechtlichen Hochzeit erwarten würde, ich habe mich nur darauf gefreut, den Tag mit zwei extrem sympathischen Typen und einer coolen Hochzeitsgesellschaft zu verbringen.

Diese Erwartungen wurden dann auch voll erfüllt, soweit also noch alles einigermaßen „normal“. Natürlich bis auf das Mustang-Hochzeitsauto mit eigenem Logo, ungewöhnlich vielen Komplimenten bzgl. meines Aussehens und zwei Kamelen mitten in München. Übrigens alles Dinge, an die ich mich durchaus gewöhnen könnte. 😀